VEENERS – HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN FAQ



Fühlen sich Veneers anders an als eigene Zähne?

Nein, es sind ja nach wie vor Ihre eigenen Zähne, sie werden lediglich teilweise mit Keramik beschichtet. Diese Keramik weist weitgehend identische physikalische Eigenschaften auf wie der natürliche Zahnschmelz, d.h. nicht nur die optischen Eigenschaften, sondern auch Oberflächenbeschaffenheit, Wärmeleitfähigkeit und das Wärmeausdehnungsverhalten entsprechen dem eines natürlichen Zahnes. Deshalb wird dieses Material nicht als fremd empfunden. Dass es nach der Behandlung eine gewisse Zeit braucht um sich an die neue Situation zu gewöhnen ist vielmehr auf die damit oft aus ästhetischen Gründen verbundenen geringfügigen Änderungen der Zahnform zurückzuführen.



Was sind die Nachteile von Veneers; Schadet eine solche Behandlung meinen Zähnen?

Obwohl Veneers heutzutage sehr dünn hergestellt werden können ist ein – wenn auch beispielsweise im Vergleich zu einer Krone äusserst geringfügiges – Beschleifen der Zähne meist unumgänglich. Insofern ist eine Veneerversorgung praktisch immer auch mit einem Verlust an natürlicher Zahnsubstanz verbunden. Dagegen müssen die Vorteile – nämlich schöne Zähne – in jedem Fall sorgfältig abgewogen werden. Auf der anderen Seite sollte man berücksichtigen, dass auch bei jeder neuen Füllung ebenfalls natürliche Zahnsubstanz entfernt wird, oft bedeutend mehr, als bei eine Veneerpräparation verloren geht.



Wie viel kosten Veneers?

Eine Veneerversorgung ist grundsätzlich nicht billig und wie überall gibt es natürlich grosse Unterschiede in Qualität, Ausführung und Material, dementsprechend differieren auch die Preise. Schlussendlich hängt das Gesamtresultat zum grössten Teil von der Erfahrung und der Kunst des Behandlers ab, unter Berücksichtigung aller Faktoren für jeden einzelnen Patienten aus der Summe der Möglichkeiten das optimale individuelle ästhetische Ergebnis zu erzielen. Wie so oft gilt die Regel: „You get what you pay“ und eine erstklassige, individuelle ästhetische Behandlung wird immer deutlich teurer sein als eine 08/15 Massenabfertigung. Weil Veneerversorgungen aber in den meisten Fällen gemacht werden, um eine ästhetische Verbesserung zu erzielen, sollte man sich gut überlegen, ob man sich mit einer zweit- oder drittklassigen Versorgung zufrieden geben möchte, nur um Geld zu sparen. Wirklich schöne, individuell optimierte Keramikveneers könne  bis zu Fr. 2'500.- pro Stück kosten und weil meistens mehrere Zähne beschichtet werden müssen um ein optimales Resultat zu erhalten, können dafür schon einmal Gesamtbeträge zusammen kommen, für die sich andere lieber ein neues Auto kaufen.



Bezahlt die Krankenkasse die Kosten für eine Veneerversorgung?

Wie bei allen kosmetischen Eingriffen und den meisten zahnärztlichen Behandlungen kommt die Krankenkasse normalerweise nicht für die Behandlungskosten auf. Eine Ausnahme bilden angeborene Missbildungen des Zahnschmelzes, sofern sie ein gewisses Ausmass überschreiten, was aber recht selten vorkommt. Nur im Rahmen einer Zahnpflege-Zusatzversicherung wird der vertraglich vereinbarte Anteil der Kosten vergütet. Sofern es sich hingegen um einen Unfallschaden handelt, übernimmt die Unfallversicherung in der Regel auch eine Versorgung der betroffenen Zähne mit Veneers. 



Fakten auf einen Blick.

Spitalaufenthalt: keiner, ambulant
Dauer der Behandlung: 10 bis 14 Tage
Anästhesieform: lokal
Risiken*: sehr gering
Nebenwirkungen: gelegentlich vorübergehende Temperaturempfindlichkeit
Langzeitwirkung**: Haltbarkeit 10 bis 15 Jahre und mehr
Nachbehandlungen: jährliche Routinekontrolle und Zahnreinigung
Gesellschaftsfähigkeit***: keine Einschränkungen, ev. Gewöhnungsphase einige Tage bis Wochen
Kosten: ca. Fr. 1'500.- bis 2'000.- pro Zahn
Kostenübernahme durch Krankenkasse: Anteilsmässig nur durch Zahnpflege-Zusatzversicherung gemäss Vertrag

* gering, mittel oder hoch
** muss nach einigen Jahren die OP wiederholt werden?
*** Wann sind die sichtbaren Spuren einer OP nicht mehr zu sehen?